Praxisgemeinschaft Dres. Brand, München
Home
Kontakt

 

Ernährungstherapie

   

 

Hippokrates" Die Nahrung sei euer erstes Heilmittel"

Entsprechen diesem Leitsatz stellt eine eingehende individuelle Ernährungsberatung hinsichtlich Säure-Basen-Haushalt, vorkommenden möglichen Allergenen und eventuell spezielle Zuckerintoleranzen mit nachfolgenden diagnostischen Tests bei jedem Patienten als wesentlicher Bestandteil der ganzheitlichen Behandlung dar.

 

Die Säure-Basen-Pyramide

Saure und säuernde Lebensmittel

  • Fleisch und Wurstwaren
  • Süssigkeiten, Zucker, Kuchen und Weissmehlprodukte
  • Käse und Eier
  • Kaffee, Nikotin und Alkoholika
   

Neutrale Lebensmittel

  • Getreide und Vollkornprodukte
  • Vollkornnudeln, Naturreis
  • Butter
  • Naturjoghurt
  • Nüsse...
   

Basenspendende Lebensmittel

  • Gemüse, Salate, Pilze, Obst
  • Kartoffeln
  • Gemüsebrühe
  • pflanzliche Öle
  • Milch, frische Molke, Sahne
  • heimische Kräuter
  • basische Mineralwasser
  • grüner Tee und Kräutertee

 

   
Wir versuchen individuell für den Patienten und seine Lebensumstände eine praktikable schrittweise Lösung für eine sinnvolle Umstellung der Ernährung zu finden. Z. B. mit dem Rotationsprinzip, das genügend Spielraum lässt, sodass jeder in den Genuss bekannter und beliebter Speisen kommen kann.
   
  • Fastenkuren werden erörtert und bei Bedarf durchgeführt.
  • Allergene werden individuell ausgetestet.
  • Milchzucker oder Fruchtzuckerintoleranzen als mögliche Ursache diskutier und ausgetestet.
  • Individuelle Beratung zur Gewichtsreduktion bei Übergewicht kombiniert auf Wunsch mit Akupunkktur, NLP, Musterauflösung u.a.
  • Erläuterung des glykämischen Index von bestimmten Nahrungsmitteln und seine Folgen auf den Blutzuckerspiegel und dem daraus folgenden Hyperinsulinismus mit vermehrter Fettspeicherung und erneutem Hungergefühl.
  • Mögliche Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden ausgetestet, deren Folgen erklärt und eine Therapie eingeleitet, z.B. mit Karenz, Rotationskost, Bioresonanz u.a.
  • Die Symptome von Übersäuerung mit Frieren, Frösteln, Mattigkeit, Muskelverspannung, Gelenkschmerzen, Nagelbrüchigkeit... und deren Auswirkungen über ein gestörtes Darmmilieu auf eine mögliche Darmflorastörung (Z.B. Candida..) werden erklärt und Stuhluntersuchungen eingeleitet.

Ausserdem führt Übersäuerung oft zu Mineralmangelzustände, insbesondere Kalium, Magnesium, Calcium, Zink u.a., die wichtige Bestandteile von Enzymen, Hormonen, Haare, Nägel, Muskulatur sind.

   

Nach oben